Die Bewerbung


Zuerst muss man die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Diese sind meistens eine Toefl Test, ein GMAT z.B. für ein MBA-Studium, sowie Berufserfahrung bei Postgraduate- Studiengängen (auch durch Praktika und Nebenjobs belegbar, muss nur gut "Verkauft" werden). Die genauen Vorgaben findet man fast immer auf den Universitäts-Hompages unter "application".

Sehr aufwendig war das geforderte "courses attended". (Muster) Hierfür muss man alle (!) Vorlesungen, Übungen etc. aufführen, die man jemals besucht hat, unabhängig davon, ob man einen Schein erworben hat oder nicht. Dieses mehrere Seiten lange Formular muss man danach von der Heimat-Uni (akademisches Auslandsamt) abstempeln lassen. Insbesondere für Studenten, die an der deutschen Uni kein Studienbuch führen mussten, ergibt sich hier ein großes Problem. Den Stempel der deutschen Uni gibt es nur, wenn das "courses attended" mit dem Studienbuch übereinstimmt. Will man sich in Australien Kurse anrechnen lassen, so ist dieses Formular die Grundlage dafür. Darüber hinaus muss man das Abiturzeugnis, Scheine,  Abschlusszeugnis, Arbeitszeugnisse usw. in beglaubigter deutscher Kopie (geht auch wenn von Rechtsanwalt beglaubigt) und in einer beglaubigten englischen Übersetzung einreichen (dazu unten mehr).
Meistens fordern die Universitäten auch Gutachten bzw. Empfehlungsschreiben von Professoren, dass man für dieses Studium geeignet ist. Das kann in Deutschland doch zu einem Problem werden, kennt man die meisten Professoren ja doch nur aus so großer Entfernung, dass man sie kaum noch sehen kann, geschweige denn, dass diese einen kennen. Auch darf nicht unterschätzt werden, dass solch ein Gutachten für einen Professor bzw. dessen Assistenten zusätzliche Arbeit ist. Also so früh wie möglich versuchen, Professoren zu finden, die Ihr vielleicht aus einem Seminar kennt, oder einen Assistenten, den Ihr in einer Übung hattet. Für ein Postgraduate-Studium kann man/bzw. muss man (je nach Uni) auch ein Empfehlungsschreiben eines (ehemaligen) Vorgesetzten vorlegen.

Empfehlenswert ist es, sich nicht nur an einer Uni zu bewerben, sondern sich drei auszuwählen. Schließlich weiß man nie, ob es bei der "Traum-Uni" wirklich funktioniert.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten sich zu bewerben. Erstens bei der Universität direkt, oder über einen Representative. z.B.: IES-Online, Ranke-Heinemann, IEC-Online und Gostralia. Vorteil der Representatives, es entstehen einem keine Kosten für Porto, die Beglaubigung der Übersetzungen von  Scheinen, Zeugnissen und Korrespondenz mit der Universität usw.

Ich habe mich an der University of Queensland, Newcastle und Southern Queensland beworben. Entschieden habe ich mich, nachdem ich von allen Dreien ein "Offer" erhalten habe, für die University of Queensland. Grund hierfür war, dass die Southern Queensland keine Präsenz-Sommersemester anbietet, die University of Newcastle sich erst eine Woche vor Semesterbeginn gemeldet hat und letztlich die University of Queensland meine persönliche Wunschuni war.
 

                                

 

 

 

 Ich habe keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten. Deshalb distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, haftet. Diese Einschränkung gilt gleichermaßen auch für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern und Diskussionsforen.